ICAS Buchpreis 2021 Deutsch-sprachige Ausgabe. Regeln und Regulationen

ICAS Buchpreis 2021 Deutsch-sprachige Ausgabe. Regeln und Regulationen

Einsendeschluss: 1. Oktober 2020

 

Der offizielle Organisator der IBP Deutschsprachigen Ausgabe ist das CATS (Centre for Asian and Transcultural Studies).

Die Sekretarin der IBP German Language Edition 2021 ist Prof. Dr. Christiane Brosius und die amtierende Sekretarin ist Radha Malkar, M.A.

Kontakt:
Radha Malkar 
Ibpgermanedition2021@hcts.uni-heidelberg.de

 

Der ICAS-Buchpreis wird vom Sekretariat der International Convention of Asia Scholars verwaltet. Der Sekretar des ICAS, Dr. Paul van der Velde, fungiert als Generalsekretar aller 8 IBP-Sprachausgaben.

Die IBP-Lesekomitees halten sich in ihrem Entscheidungsprozess an gemeinsam vereinbarte Grundsätze. Die endgültige Entscheidung der Lesekomitees ist unbestreitbar und unwiderruflich.

1. Bücher können für das IBP 2021 vor dem 1. Oktober 2020 online auf der IBP-Website eingereicht werden. 

2. Förderungswürdige Titel sind asienbezogene akademische Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften.

3. Die Publikationen müssen in deutscher Sprache verfasst sein.

4. Die Publikationen müssen erstmalig nach dem 1. Juli 2018 und vor dem 1. Oktober 2020 erstmals veröffentlicht worden sein.

5. Neuauflagen, Nachschlagewerke, Anthologien, Belletristik, Poesie, Reisebücher, Autobiographien, Memoiren, Pamphlete, Lehrbücher und Ausstellungskataloge sind nicht förderfähig.

6. Die Bücher müssen von Verlagen (akademische Verlage oder kommerzielle Verlage) online nominiert und eingereicht werden.

7. Bei der Online-Eingabe der Buchtitel werden die Einreicher vom amtierenden Sekretär des deutschen IBP angewiesen, wohin die gedruckten Exemplare der Bücher (insgesamt 6) geschickt werden sollen. Es werden keine Bücher zurückgeschickt (wenn sie sich z.B. als nicht förderfähig erweisen).

 

Die Preisverleihung des IBP 2021 findet während der Eröffnungszeremonie der ICAS 12 am 24. August 2021 (Kyoto, Japan) statt. Autoren, die auf der IBP-Auswahlliste stehen, werden dringend gebeten, an der IBP-Preisverleihung teilzunehmen.

Die um April 2021 fälligen Shortlists werden direkt an die betreffenden Autoren und Verlage weitergegeben und über Plattformen für Asienstudien verteilt.

Die deutsche IBP-Ausgabe enthält einen Preis für das 'Beste Buch in Asienstudien' und besteht aus €2500 (im Falle eines Werkes mit mehreren Autoren wird der Preis zu gleichen Teilen geteilt), der sich aus €1250 Preisgeldern und €1250 Kostenerstattung für die Teilnahme an der ICAS 12 in Kyoto zusammensetzt.   

 

Paul van der Velde (IBP-Generalsekretar)

Christiane Brosius (Sekretarin der IBP-Deutschen Ausgabe)

Der ICAS-Buchpreis 2021 - Deutsche Ausgabe ist jetzt offen für Einreichungen.

Sie müssen sich auf der Website registrieren/anmelden, bevor Sie Ihre Titel einreichen können.
Bitte lesen Sie zuerst die Regeln und Vorschriften, bevor Sie mit dem Einreichungsprozess beginnen.
Bitte senden Sie uns keine Bücher, bevor Sie die Titel online einreichen.
Nach dem Absenden der Titel erhalten Sie weitere Anweisungen zum Versenden von Ausdrucken.