The IBP 2023 German Language Edition

The IBP 2023 German Language Edition

Der ICAS Book Prize (IBP) wird an herausragende Publikationen auf dem Gebiet der Asienwissenschaften verliehen und ist seit jeher auf einer breiten interdisziplinären Basis (Sozial- und Geisteswissenschaften) und nicht auf traditionellen geografischen oder disziplinären Abgrenzungen aufgebaut. Es hat sich von einem Experiment mit 50 Büchern und 5 Dissertationen im Jahr 2005 zum führenden Buchpreis auf dem Gebiet der Asienwissenschaften mit fast 700 Büchern, mehr als 170 Dissertationen und 98 Artikeln im Jahr 2021 entwickelt. Um den dezentralisierenden Ansatz von ICAS widerzuspiegeln, zeichnet der IBP Publikationen in verschiedenen Sprachen aus.

Einsendeschluss: 1. Februar 2023

Sie können mit der Einreichung Ihres Buches oder Ihrer Dissertation beginnen, nachdem Sie sich registriert und auf dieser Website angemeldet haben. Nach dem Absenden der Buchtitel erhalten Sie weitere Anweisungen zum Versand in Papierform an die E-Mail-Adresse, unter der Sie sich für diese Website registriert haben. Bitte lesen Sie zuerst die nachstehenden Regeln und Vorschriften, bevor Sie mit dem Einreichungsprozess beginnen.
 

Die Deutschsprachige Ausgabe IBP 2023

Offizieller Ausrichter und Förderer der IBP 2023 German Language Edition ist das Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS) und der Universität Heidelberg. Das CATS ist ein Asienzentrum anderer Art, das den Anspruch hat, Asienstudien im globalen Kontext zu betreiben. Der innovative wissenschaftliche Ansatz des CATS ist ein transkultureller Perspektivenwechsel, mit dem die asienwissenschaftliche Forschung und Lehre nicht nur gebündelt und intensiviert wird, sondern in einen Austausch mit den regional auf Europa ausgerichteten Geistes- und Sozialwissenschaften tritt. Die wachsende Bedeutung der Transkulturellen Studien im Kontext der steigenden Bedeutung Asiens in internationalen Beziehungsgeflechten war Anlass für das Vorhaben, die Asienwissenschaften zusammenzuführen und in dem neuen Forschungsbau zu verbinden. Um das neue Bibliotheksgebäude herum versammeln sich das Heidelberg Centrum für Transkulturelle Studien, das Südasien-Institut, das Zentrum für Ostasienwissenschaften und das Institut für Ethnologie.

Die Sekretarin der IBP German Language Edition 2023 ist Christiane Brosius und die Amtierende Sekretarin ist Corinna Mascherin (corinna.mascherin@hcts.uni-heidelberg.de).

Der ICAS-Buchpreis wird vom ICAS-Sekretariat in Leiden verwaltet. Die ICAS-Sekretarin, Martina van den Haak, wird als Generalsekretarin aller IBP Language Editions fungieren. Amtierender Sekretar ist Wai Cheung (ibp@iias.nl).

Die IBP-Lesekomitees werden sich in ihrem Entscheidungsprozess an eine gemeinsam vereinbarte Reihe von Grundsätzen halten. Die endgültige Entscheidung der Leseausschüsse ist unbestreitbar und unwiderruflich.
 

IBP 2023 Deutsche Sprachausgabe - Regeln und Vorschriften

  1. Bücher und Dissertationen können für den IBP 2023 zwischen September und 1. Februar 2023 online eingereicht werden.
  2. Förderfähig sind asienbezogene wissenschaftliche Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften.
  3. Publikationen müssen in deutscher Sprache verfasst sein.
  4. Publikationen müssen erstmals nach dem 1. Februar 2021 veröffentlicht worden sein und dürfen nicht beim vorherigen IBP eingereicht worden sein.
  5. Neuausgaben, Nachschlagewerke, Anthologien, Belletristik, Lyrik, Reisebücher, Autobiografien, Memoiren, Pamphlete, Lehrbücher und Ausstellungskataloge sind nicht förderfähig.
  6. Bücher müssen von Verlagen (wissenschaftlichen Verlagen oder kommerziellen Verlagen) online eingereicht werden.
  7. Bei der Online-Eingabe der Buchtitel werden die Einreicher darüber informiert, wohin sie die gedruckten Exemplare der Bücher senden sollen (4 Exemplare in Papierform an und 1 digitales Exemplar). Es dürfen keine Bücher zurückgegeben werden (wenn sie sich beispielsweise als nicht förderfähig erweisen).
  8.  

IBP und ICAS

Ab dieser Ausgabe werden IBP und ICAS in abwechselnden Jahren organisiert. Während in den vorherigen Ausgaben die Gewinner oft nur an der ICAS für die Preisverleihung teilnehmen konnten, ohne aktiver an der Konferenz teilnehmen zu können, wird das nun möglich sein. Mit dieser neuen Struktur ermutigen wir die Preisträger sehr, ihre Arbeit in einem der Panels zu präsentieren oder ein eigenes Panel für das nächste ICAS-Treffen zu organisieren.

Die offizielle Preisverleihung, bei der der Gewinner bekannt gegeben wird, findet im September 2023 online statt.
 

Preis

Die Long- und Shortlists werden direkt mit den relevanten Autoren und Verlagen geteilt, sie werden in The Newsletter (produziert von IIAS: www.iias.asia/the-newsletter) veröffentlicht und über andere asiatische Studienplattformen verteilt. Die IBP German Edition ist mit einem Preis für "Best Book in Asian Studies" ausgezeichnet und besteht aus 2.500 Euro (im Falle eines mehrfach verfassten Werks wird der Preis zu gleichen Teilen geteilt). Davon werden 2.500 Euro zur Hälfte als Preisgeld und die andere Hälfte in Form eines Reisekostenzuschusses zum nächsten ICAS-Treffen vergeben.

Loggen Sie sich ein, um ein Buch für die German Language Edition einzureichen »

Kontakt:
Corinna Mascherin: corinna.mascherin@hcts.uni-heidelberg.de
(Amtierender Sekretär IBP 2023 Deutsche Sprachausgabe)
Christiane Brosius (Sekretarin IBP 2023 Deutsche Sprachausgabe)

Language

Die Deutschsprachige Ausgabe IBP 2023 ist jetzt offen für Einreichungen

Sie müssen sich auf der Website registrieren/anmelden, bevor Sie Ihre Titel einreichen können.
Bitte lesen Sie zuerst die Regeln und Vorschriften auf dieser Website, bevor Sie mit dem Einreichungsprozess beginnen.
Bitte senden Sie uns keine Bücher, bevor Sie die Titel online einreichen.
Nach dem Absenden der Titel erhalten Sie weitere Anweisungen zum Versenden von Ausdrucken.